Zurück zur Startseite
12. Mai 2017

Claudia Kohde-Kilsch: Kinder- und Jugendsport ist eine gesellschaftliche Aufgabe

Anlässlich der Veranstaltung des Landessportverbandes mit dem Titel ‚Prävention durch Sport; wir im Verein mit dir – Grundschulkinder in Sportvereine!’ am vergangenen Freitag in Dudweiler erinnert die Vorsitzende der Linksfraktion im Saarbrücker Stadtrat, Claudia Kohde-Kilsch, an die Verantwortung der Landeshauptstadt für eine gesunde Entwicklung der Kinder.

Kohde-Kilsch: „Gerade in einer urbanen Umgebung, in der die Freizeitflächen begrenzt sind, ist es wichtig, für Kinder und Jugendliche einen sinnvollen Bewegungsausgleich zu schaffen. Auch für die geistige, soziale und charakterliche Entwicklung spielt Sport eine wichtige Rolle. Die Sportvereine leisten hierbei einen wesentlichen Beitrag. Sie sind in ihren Bemühungen besonders zu unterstützen, denn sie leisten eine wichtige Arbeit für die Gesellschaft, für die ansonsten die Stadt in der Verantwortung stünde.“

Die oftmals noch bestehende Konkurrenz zwischen Ganztagsschule und nachmittäglichem Engagement in einem Sportverein, so Kohde-Kilsch weiter, sei künstlich herbeigeführt und dürfe nicht zwangsläufig hingenommen werden. Im Gegenteil: Ganztagsschulen böten sogar Chancen, Saarbrücker Sportvereine zu reaktivieren und zu beleben, indem sie stärker integriert würden. Dazu seien Kooperationsvereinbarungen zwischen Schulen und Vereinen sowie Unterstützungsmaßnahmen für die Sportclubs notwendig.

„Die Saarbrücker Ganztagsgrundschulen müssen sich stärker mit den Sportvereinen vernetzen und deren Aktivitäten in ihre Nachmittagsbetreuungen mit einbeziehen. Gleichzeitig müssen die Vereine in die Lage versetzt werden, ihrerseits entsprechende Angebote finanziell und personell unterbreiten zu können. Die Landeshauptstadt kann die Koordinationsebene für entsprechende Programme bieten. Unser aller Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass unsere Kinder gesund aufwachsen können und dazu gehört ganz zentral der Sport“, so Kohde-Kilsch abschließend.